-------19.-25.03.2007------

Dienstfahrt nach Köln, also erstmal im groben hatten wir (10kopfige Crew+Chef) die Aufgabe das provisoriche restaurant du betreuen und die Gäste vorm verhungern und austrocknung zu retten!

Aber unsere Reise wurde schon am Montag auf der Autobahn ETWAS behindert, den so auf der hälfte der Strecke schreite Manuel blotzlich Rafael (Fahrer) an das er anhalten sein, alle sieben Mann drehten sich um und sahen nur noch das unser Reifen vom Kühlanhänger qualmte, ja da war es passiert mitten auf der autobahn war unser Reifen geplatz!!! Toll wir haben den ADAC angerufen-wurden dann abgeschleppt-Leihwagen bekommen-umpacken-Losfahren! Diese Aktion hat ungefähr fast 3Stunden gedauert und das hieß warten warten warten und wie ihr wisst hasse ich warten...

Es gab in der woche noch so einige KLEINE schwierigkeiten und Probleme aber die haben wir mehr oder weniger mit Prawur gemeistert Z.B.: -Reifenpanne-kein Kühlanhänger-Boiler geplatzt-kein wasser ohne Co2-ein Jugendherbergszimmer von ca.10qm für 5Frauen inkl.Doppelstockbetten-Nadja im Krankenhaus-Manuel verbrannt-und und und es ist einfach soviel passiert, aber ansonsten Jungs und Mädels muss ich sagen hat es riesen spaß gemacht mit euch zu arbeiten, zu essen, zu trinken, nachts am Fenster zu rauchen, zu lachen, frühs von einer sehr dezenten Stimme geweckt zuwerden, naja hoffe ihr hab auch den schlaf wie ich noch geholt!

 Mein Krankenhaus zimmer war doppelt so groß wie das in der Jugendherberge und das musste ich mir nur mit 2 weiteren teilen.. Ja so sah mein Fuß am Samstag früh an-->und ihr könnt froh sein das er verbunden ist , sah echt böse aus!

Unser super-geiles-elegantes Restaurant